Das Projektteam stellt sich vor!

Karin Toth - Obfrau

Kenia Schulprojekt Verein

… Jahrgang 1974, verheiratet, 2 Kinder, Bankangestellte

 

Was mir wichtig ist:

meine Familie, Freunde, unser Projekt, Gerechtigkeit, Umweltschutz …

 

Warum ich mich engagiere:

Für uns ist es eine Selbstverständlichkeit, dass unseren Kindern jegliche Form der Schulbildung offen steht. Dass es in anderen Teilen unserer Welt ganz anders aussieht, daran denken die wenigsten. 

Bildung ist jedoch Hilfe zur Selbsthilfe und erhöht somit nicht nur die Chance der Schulkinder auf eine bessere Zukunft, sondern ist der richtige Weg für das ganze Land.

 

Regina Lorenz - Schriftführerin

Kenia Schulprojekt Verein

… Jahrgang 1949, verheiratet, seit 2006 im Ruhestand

 

Was mir wichtig ist:

Familie, Enkelkinder und der Jugend die bestmögliche Chance auf Ausbildung und Arbeit zu geben

 

Warum ich mich engagiere:

Für Kinder die Möglichkeit zu schaffen, eine Schule zu besuchen und eine entsprechende Ausbildung für ein späteres geregeltes Leben zu erhalten. Auch für ärmere Kinder und Straßenkinder soll diese Möglichkeit gegeben sein. Ich glaube wir sind ein Team geworden, das gemeinsam einiges auf die Füße stellen kann und mit unserem geschätzten Pfarrer David in seinem Heimatort einen Meilenstein setzen kann. 

 

 

Franz Lorenz - Kassier- u. Schriftführer-Stv.

Kenia Schulprojekt Verein

… Jahrgang 1944, verheiratet, seit 2005 in Pension und seit 50 Jahren ehrenamtlich im Heimatmuseum und im Kulturleben der Stadt engagiert

 

Was mir wichtig ist:

Familie, Freundschaft und friedliches Miteinander

 

Warum ich mich engagiere:

Wir sind eine Großfamilie, wo gegenseitiges Helfen eine Selbstverständlichkeit ist. Diese Gemeinsamkeiten und füreinander da sein ist auch außerhalb der Familie wichtig. David, unser Herr Pfarrer, hat dieses Projekt gestartet und mich eingeladen mitzutun. Es bereitet mir Freude, dem Team anzugehören und diese sinnvolle Idee aktiv zu unterstützen.

 

 

Liselotte Votava - Teammitglied

Kenia Schulprojekt Verein

… Jahrgang 1956, verheiratet, 2 erwachsene Söhne, pensionierte Direktorin der VS Fischamend

 

Was mir wichtig ist:

meine Familie, Ehrlichkeit und Offenheit, soziales Engagement, Sport, intakte Natur, möglichst gesunder Lebensstil, ...

 

Warum ich mich engagiere:

Als ehemalige VS-Direktorin habe ich natürlich zu "Schule" eine intensive Beziehung und großes Interesse an Bildungseinrichtungen. Außerdem habe ich vor einigen Jahren Kenia bereist, damals einen besonderen Bezug zu diesem Land aufgebaut und dort einen ersten Einblick ins System "Schule" erhalten. Besonders wichtig bei unserem Projekt ist für mich die Errichtung der sogenannten "sozialen Klasse", die mittellosen Jugendlichen den Zugang zu höherer Bildung ermöglicht. Bildung wird die Chance auf Arbeit im eigenen Land erheblich verbessern und somit als letzte Konsequenz den Flüchtlingsstrom nach Europa verringern; frei nach dem Moto: "Gib ihnen nicht Fische sondern lehre sie fischen!"